Informationen zum Unternehmen
Name RWE AG
ISIN DE0007037129
US74975E3036
Website https://www.group.rwe/
Konflikte
Erläuterung

Die RWE AG (RWE) ist eine in Deutschland ansässige Holdinggesellschaft. Das Unternehmen ist in der Erzeugung, Übertragung, Verteilung und im Handel von Strom und Gas tätig. Die Aktivitäten sind in drei Segmente unterteilt: Braunkohle & Nuklear, europäische Energieversorgung und Lieferung & Handel. Das Segment Braunkohle & Nuklear konzentriert sich auf die Stromerzeugung in Deutschland aus Braunkohle und Kernenergie. Die Kohlekraftwerke des Unternehmens haben eine Gesamtkapazität von mehr als 5 Gigawatt. Das Unternehmen baut mehr als 10 Millionen Tonnen Kohle pro Jahr ab. Der Umsatzanteil des Unternehmens, der aus Kohle generiert wird, beträgt mehr als 20%. Mehr als 20% der Energie, die das Unternehmen produziert, werden aus Kohle gewonnen.

Daten aus der Global Coal Exit List 2021 (GCEL) von urgewald. Ggf. wurden Aktivitäten von Tochtergesellschaften mit berücksichtigt.

Neben Kohle ist RWE auch im Öl- und Gas-Bereich aktiv. Das Unternehmen will laut der urgewald Global Oil & Gas Exit List (GOGEL) in den nächsten Jahren neue Öl- und Gasressourcen in Höhe von insgesamt 53 Millionen Barrel Öl-Äquivalent (mmboe) erschließen. (Stand: November 2021).

2020 wurde RWE von Investitionen des norwegischen Staatsfonds ausgeschlossen, da es gegen die in 2019 überarbeitete Richtlinie für Energieproduzenten verstößt. Demnach darf ein Unternehmen nicht mehr als 20 Millionen Tonnen Kohle fördern oder daraus eine Kapazität von 10.000 MW generieren. Die Produktion von Kohle zur Stromgewinnung trägt wegen der damit verbundenen CO2-Emissionen massiv zum Klimawandel bei. Im Hinblick auf mögliche gesetzliche Regelungen zur Einhaltung des Klimaziels, die Erderwärmung auf höchstens 1,5 Grad zu begrenzen, wird dies auch als finanzielles Risiko bewertet.

RWE gehört zu den größten Emittenten von Treibhausgasen, wie die Climate Action 100+ festgestellt hat. Die Initiative 'Climate Action 100+' ist ein Zusammenschluss von Investoren, die gemeinsam auf Unternehmen einwirken wollen, dass diese bis 2050 'net-zero' Emissionen erreichen. Die Investoren konzentrieren sich auf derzeit 166 Unternehmen aus 6 Sektoren. Die Unternehmen wurden ausgewählt, weil sie zusammen mehr als 80% der industriellen Emissionen weltweit verursachen und daher besonders bedeutsam für den Übergang zu einer emissionsfreien Wirtschaft und der Begrenzung der globalen Erwärmung um 1,5 Grad Celsius sind. Nach den Daten der CA100+ Initiative hat sich RWE aber keinerlei kurzfristige Reduktionsziele bis 2025 gesetzt. Dies ist jedoch notwendig, denn, wie der IPCC-Bericht von 2022 festhält: 'Die Welt blickt mehreren unausweichlichen Klimakatastrophen in den nächsten zwei Dekaden entgegen, auch wenn sich die Erde nur um 1,5 Grad C (2.7 Grad F) erwärmt. Selbst zeitweise Überschreitungen werden weitere katastrophale Folgen haben.' Jede einzelne Tonne weiterer Emissionen trägt zum Klimawandel bei, und deshalb müssen auch Unternehmen wie RWE jetzt ihren Teil dazu beitragen. 

Quellen The Global Coal Exit List (GCEL) von urgewald (Stand: Okt. 2021)
Global Oil and Gas Exit List (GOGEL) von urgewald (Stand: November 2021)
Entscheidung zum Ausschluss des Unternehmens, Mai 2020
Ausschlussliste des Norwegischen Pensionsfonds (Stand: September 2021)
Climate Action 100+
IPCC Presseerklärung, 28. Februar 2022
Anzahl laufender Anleihen 94
Anzahl beinhaltender Fonds 201
Fonds, die Aktien oder Anleihen des Unternehmens halten
ISIN des Fonds Name Bemerkung Gesamthöhe kontroverser Unternehmensbeteiligungen Höhe der Beteiligung in RWE AG
DE0002635273 iShares DivDAX® (DE)
28%
5.58%
DE0002635307 iShares STOXX Europe 600 UCITS ETF (DE)
24.84%
0.26%
DE0005314462 UniRak -net-
17.43%
0.93%
DE0005424519 Deka-BR 100
26.76%
0.22%
DE0005424527 Deka-BR 85
22.55%
0.19%
DE0005424543 Deka-BR 75
23.31%
0.18%
DE0005424550 Deka-BR 55
17.62%
0.13%
DE0005424576 Deka-BR 35
9.45%
0.08%
DE0005424584 Deka-BR 20
5.17%
0.05%
DE0005933980 iShares STOXX Europe Large 200 UCITS ETF (DE)
28.92%
0.33%