Informationen zum Unternehmen
Name RWE AG
ISIN DE0007037129
US74975E3036
Website https://www.group.rwe/
Konflikte
Kurzbeschreibung RWE AG ist ein Unternehmen aus Deutschland, das sein Geschäft entlang der Wertschöpfungskette von Kohle ausgerichtet hat. RWE AG ist (ggf. über Tochtergesellschaften) im Kohlebergbau aktiv, verstromt die Kohle in Kraftwerken und weist zudem noch weitere Geschäftsbereiche im Kohlesektor auf (z.B. Logistik, Infrastruktur oder Exploration).
Klimakiller Kohle

Die Kohleproduktion von RWE AG lag im vergangenen Jahr bei 65,3 Mt und damit über der absoluten Schwelle von 10 Mt. Außerdem liegt die Gesamtkapazität der Kohleverstromung in den Kraftwerken von RWE AG bei 9719 MW und damit ebenfalls über der absoluten Schwelle von 5 GW. Darüber hinaus überschreitet RWE AG auch gleich beide relativen Schwellen: Nicht nur der Umsatz aus dem operativen Geschäft von RWE AG basiert zu mehr als 10 % auf Kohle (20 %), sondern auch die gesamte Stromproduktion (32 %). RWE AG zählt daher zu den Unternehmen, die die Klimakatastrophe eklatant verschärfen.
Alle Angaben laut der Global Coal Exit List 2023 (GCEL) von urgewald und in Bezug auf den jeweils letzten Recherchezeitraum.
The Global Coal Exit List (GCEL) von urgewald (Stand: Okt. 2023)

Klimakiller Öl und Gas

Es wiegt besonders schwer, dass RWE AG in den nächsten Jahren 102,6 Millionen Barrel Öläquivalent (mmboe) an neuen Öl- und Gasressourcen erschließen will. 16 % dieser zusätzlichen fossilen Ressourcen übersteigen das ursprüngliche NZE Szenario der Internationalen Energiebehörde (IEA) von 2021 (2022 aktualisiert) und sind mit dem Ziel, die Erderwärmung auf 1,5 Grad C zu begrenzen, in keiner Weise vereinbar. Das Unternehmen plant LNG-Terminals mit einer jährlichen Kapazität von 6,1 Millionen Tonnen (Mtpa). Wegen der geplanten jahrzehntelangen Betriebsdauer legt der kostspielige Bau neuer Infrastruktur die Welt auch langfristig auf einen Pfad hoher fossiler Emissionen fest. Außerdem plant das Unternehmen den Bau von Gaskraftwerken mit einer Kapazität von 800 MW.

Alle Daten laut der urgewald Global Oil & Gas Exit List (GOGEL, Stand: November 2023).
Global Oil and Gas Exit List (GOGEL) von urgewald (Stand: November 2023)

Top-Emittent von Treibhausgasen

RWE AG ist einer der größten Emittenten von Treibhausgasen weltweit. Nach den Daten der Climate Action 100+ Initiative bzw. der Transition Pathway Initiative (TPI) hat das Unternehmen aber keine angemessenen Ziele zur Reduktion seiner Treibhausgasemissionen ausgearbeitet. Unter Berücksichtigung der für das Unternehmen relevanten Emissionen (Scope 1, 2 und/oder 3) hat die TPI berechnet, dass weder die kurz- (bis 2025) noch die mittelfristigen Reduktionsziele (2026-2035) des Unternehmens an dem Pariser Ziel ausgerichtet sind, die Erderhitzung auf maximal 1,5° Celsius zu begrenzen.
Climate Action 100+ ist ein Zusammenschluss von Investoren, die gemeinsam auf Unternehmen einwirken wollen, dass diese bis 2050 'net-zero' Emissionen erreichen. Die Investoren konzentrieren sich auf derzeit 171 Unternehmen aus verschiedenen Industriesektoren. Die Unternehmen wurden ausgewählt, weil sie zusammen mehr als 80% der industriellen Emissionen weltweit verursachen und daher besonders bedeutsam für den Übergang zu einer emissionsfreien Wirtschaft und der Begrenzung der globalen Erwärmung um 1,5 Grad Celsius sind.
Climate Action 100+ (Stand: Oktober 2023)

Auf der Blacklist des Norwegischen Pensionsfonds

2020 wurde RWE von Investitionen des norwegischen Staatsfonds ausgeschlossen, da es gegen die in 2019 überarbeitete Richtlinie für Energieproduzenten verstößt. Demnach darf ein Unternehmen nicht mehr als 20 Millionen Tonnen Kohle fördern oder daraus eine Kapazität von 10.000 MW generieren. Die Produktion von Kohle zur Stromgewinnung trägt wegen der damit verbundenen CO2-Emissionen massiv zum Klimawandel bei. Im Hinblick auf mögliche gesetzliche Regelungen zur Einhaltung des Klimaziels, die Erderwärmung auf höchstens 1,5 Grad zu begrenzen, wird dies auch als finanzielles Risiko bewertet.
Ausschlussliste des Norwegischen Pensionsfonds (Stand September 2023)

Anzahl laufender Anleihen 35
Anzahl beinhaltender Fonds 261
Fonds, die Aktien oder Anleihen des Unternehmens halten
ISIN des Fonds Name Bemerkung Gesamthöhe kontroverser Unternehmensbeteiligungen Höhe der Beteiligung in RWE AG
NL0014857104 1895 Euro Obligaties Index Fonds D Inc EUR ESG-Fonds (lt. Lipper)
1.4%
0%
NL0015436049 1895 Wereld Bedrijfsobligaties Fonds D Inc EUR ESG-Fonds (lt. Lipper)
7.76%
0.03%
LU0328045272 Aachen-Invest Performance 2
27.27%
0.73%
LU0327866777 Aachen-Invest Select 1
32.55%
2.84%
LU0178439666 Allianz Best Styles Euroland Equity CT-EUR
34.5%
0.08%
LU2211814178 Allianz Clean Planet AT (USD) ESG-Fonds (lt. Lipper)
5.12%
0.75%
LU2397364675 Allianz Europe Eq powered by AI WT-EUR
32.02%
0.32%
LU1508476725 Allianz Global Equity Insights A-EUR ESG-Fonds (lt. Lipper)
29.64%
0.89%
LU1449864740 Allianz Global Smaller Companies WT9-USD
6.34%
0.55%
LU2048586759 Allianz Smart Energy AT (USD) ESG-Fonds (lt. Lipper)
11.18%
1.22%

Die Erläuterungen zu den einzelnen Unternehmen basieren auf den jeweils zugrunde liegenden Quellen und entsprechen den dort angewendeten methodischen Ansätzen. Die Bewertung eines Unternehmens und seinen Aktivitäten hängt also maßgeblich von den verwendeten Indikatoren und Definitionen ab. Dies kann dazu führen, dass z.B. Ratingagenturen oder einzelne Anbieter zu anderen Bewertungen eines Unternehmens kommen als Faire Fonds.

Detaillierte Angaben zu den einzelnen Methodiken finden Sie auf den Seiten der jeweiligen Quellen oder auf unserer Webseite unter "Methodik". Bitte beachten Sie, dass nicht nur die Daten von Faire Fonds, sondern auch die Daten der zugrundeliegenden Quellen bestimmten Recherchezeiträumen unterliegen. Bitte betrachten Sie die Erläuterungen zu den Unternehmen und die Kennzeichnung der Unternehmen in einem Portfolio daher immer im Kontext des Veröffentlichungsdatums der Quelle. Wir streben an, die Daten möglichst aktuell zu halten.