Informationen zum Unternehmen
Name Stellantis NV
ISIN NL00150001Q9
Website https://www.stellantis.com/en
Konflikte
Top-Emittent von Treibhausgasen

Stellantis NV ist einer der größten Emittenten von Treibhausgasen, hat aber nach den Daten der Climate Action 100+ Initiative keine bzw. nicht ausreichende kurzfristige Reduktionsziele für die Emissionen ausgearbeitet. Climate Action 100+ ist ein Zusammenschluss von Investoren, die gemeinsam auf Unternehmen einwirken wollen, dass diese bis 2050 'net-zero' Emissionen erreichen. Die Investoren konzentrieren sich auf derzeit 166 Unternehmen aus verschiedenen Industriesektoren. Die Unternehmen wurden ausgewählt, weil sie zusammen mehr als 80% der industriellen Emissionen weltweit verursachen und daher besonders bedeutsam für den Übergang zu einer emissionsfreien Wirtschaft und der Begrenzung der globalen Erwärmung um 1,5 Grad Celsius sind. Besonders wichtig ist dafür die kurzfristige Reduktion von Emissionen bis 2025. Dies ist jedoch notwendig, denn, wie der IPCC-Bericht von 2022 festhält: 'Die Welt blickt mehreren unausweichlichen Klimakatastrophen in den nächsten zwei Dekaden entgegen, auch wenn sich die Erde nur um 1,5 Grad C (2.7 Grad F) erwärmt. Selbst zeitweise Überschreitungen werden weitere katastrophale Folgen haben.'
Climate Action 100+
IPCC Presseerklärung, 28. Februar 2022

Missachtung von Menschen- und Arbeitsrechten

Menschenrechtsverletzungen in der Lieferkette (Paraguay): 2016 entdeckten Ermittler der paraguayischen Behörden 35 Menschen, die auf dem Gelände eines Lederherstellers unter menschenunwürdigen Bedingungen leben und arbeiten mussten (unangemessene Unterbringung, mangelndes Trinkwasser, Schuldknechtschaft gegenüber den Arbeitsvermittlern für Lebensmittel). Die Behörden machten über einen Zulieferer (Cencoprod) potentielle Verbindungen zu verschiedenen Automobilunternehmen aus (darunter neben der PSA Groupe (= Peugeot S.A., seit 2021 Teil des Automobilkonzerns Stellantis) auch BMW, Citroën, Peugeot, Renault und Nissan). Die CHRB bewertet den Indikator E.3 mit 0 Punkten, da die PSA Groupe nicht mit den Menschen in Kontakt getreten sei.

Menschenrechtsverletzungen in der Lieferkette (Madagaskar): Im Jahr 2019 veröffentlichte Terre des Hommes (NL) einen Bericht über Kinderarbeit in der Glimmerindustrie in Madagaskar. Nach Angaben von Terre des Hommes seien mindestens 11.000 Kinder zwischen fünf und 17 Jahren im Abbau und der Verarbeitung von Glimmer auf Madagaskar beschäftigt, das zum großen Teil nach China exportiert werde. Fiat Chrysler steht am Ende der Lieferkette. Zwar hat Fiat Chrysler bekundet, positive Entwicklungen für die betroffenen Gemeinden anstoßen zu wollen, die CHRB vergibt dennoch nur 0 Punkte für den Indikator E.3, denn das Unternehmen sei mit den betroffenen Menschen nicht direkt in Kontakt getreten und es bleibe auch unklar, ob die Entscheidungsstrukturen tatsächlich angepasst wurden.

Menschenrechtsverletzungen in der Lieferkette (DRK): 2017 veröffentlichte Amnesty International einen Folgebericht zu Kinderarbeit und den prekären Arbeitsbedingungen für Erwachsene und Kinder in den Kobaltminen in der DRK. Der Bericht identifiziert Unternehmen, die Kobalt von dem Zulieferer Huayou Cobalt Co. Ltd. beziehen könnten. Einer der fünf Automobilhersteller ist Fiat Chrysler, der laut Amnesty nur minimale Maßnahmen ergriffen habe, um die Sorgfaltspflicht zu erfüllen und die Kobalt-Lieferkette zu verbessern. Fiat Chrysler bestreitet, dass Huayou Cobalt Co. Ltd. sein Zulieferer sei, und hebt seine Beteiligung an verschiedenen Industrieinitiativen hervor. Die CHRB vergibt dennoch 0 Punkte für den Indikator E.3, denn es sei unklar, ob Fiat mit den betroffenen Menschen in Kontakt getreten sei oder die Managementstruktur angepasst habe.
Liste der Unternehmen der Corporate Human Rights Benchmark (Stand: April 2022)

Anzahl laufender Anleihen 16
Anzahl beinhaltender Fonds 424
Fonds, die Aktien oder Anleihen des Unternehmens halten
ISIN des Fonds Name Bemerkung Gesamthöhe kontroverser Unternehmensbeteiligungen Höhe der Beteiligung in Stellantis NV
LU2167065874 AFS - Buy&Watch High Income Bond 08/2025 A EUR AD
10.38%
1.08%
LU2092767396 AFS - Buy&Watch Optimal Yield Bd 04/2026 A EUR (D)
12.19%
0.54%
DE0008486465 Albatros Fonds FairFinanceGuide
21%
0.75%
FR0000449431 Allianz Actions Euro Convictions C EUR ESG-Fonds (lt. Lipper)
10.27%
2.07%
LU0706717351 Allianz Advanced Fixed Income Euro A-EUR ESG-Fonds (lt. Lipper)
5.04%
0.47%
LU1260871014 Allianz Advanced Fixed Income Gbl Agg A-EUR ESG-Fonds (lt. Lipper)
3.13%
0.02%
LU0856992614 Allianz Advanced Fixed Income Sh Dur A-EUR ESG-Fonds (lt. Lipper)
9.11%
0.7%
LU0178439310 Allianz Best Styles Euroland Equity AT-EUR
30.82%
1.19%
LU1019963369 Allianz Best Styles Europe Equity AT-EUR
23.41%
0.65%
LU1254140442 Allianz Best Styles Global AC Equity PT6-EUR
28.41%
0.26%